April 2012

BRITAX RÖMER BABY-SAFE

Freiwilliger Rückruf seit April 2012 aufgrund von Qualitätsproblemen mit dem Tragegriff Potentiell betroffen sind nur BABY-SAFE Babyschalen, die in Europa zwischen dem 1. Februar und dem 31. März 2012 verkauft wurden.

Was ist das Problem und das potentielle Risiko?

Aufgrund eines möglichen Qualitätsproblems mit einer Komponente, kann der Griff einiger Britax Römer BABY-SAFE Babyschalen bei plötzlicher Krafteinwirkung beschädigt werden und sich unter bestimmten Umständen auch lösen. Dabei besteht möglicherweise eine Verletzungsgefahr für das Kind vor allem, wenn es - entgegen der Gebrauchsanweisung - nicht angeschnallt ist. Der Defekt am Produkt ist unter Umständen nicht für den Verbraucher ersichtlich.

Welche Produkte sind betroffen?

Die betroffenen BABY-SAFE Babyschalen wurden nur in Europa zwischen dem 1. Februar und dem 31. März 2012 verkauft. Wenn Sie Ihr Produkt vor dem 1. Februar oder nach dem 31. März 2012 erworben haben, ist Ihr BABY-SAFE nicht betroffen. Nur eine kleine Zahl der möglicherweise betroffenen Produkte sind in Verwendung bei Verbrauchern.

Bitte beachten Sie, der Rückruf bezieht sich nur auf den BABY-SAFE aber NICHT den BABY-SAFE plus II oder den BABY-SAFE plus SHR II.     

Betroffenes Produkt: BABY-SAFE

Um sicherzustellen, dass Ihre Babyschale ein BABY-SAFE ist, prüfen Sie bitte, ob sich die Tasten zum Verstellen des Tragebügels an dem Bügelgelenk befinden. Am BABY-SAFE ist jeweils eine Taste links und rechts an den Bügelgelenken.

NICHT betroffene Produkte: BABY-SAFE plus II und BABY-SAFE plus SHR II

Um klar die NICHT betroffenen Babyschalen zu erkennen (BABY-SAFE plus II und BABY-SAFE plus SHR II) prüfen Sie bitte, ob sich der Verstellknopf für den Tragebügel oben am Tragebügel befindet.

 

Prüfen Sie, ob Ihr Produkt betroffen ist:

Bitte kontaktieren Sie dazu unseren Kundendienst. Dieser wird Sie nach der Artikel- und der Seriennummer fragen. Der Aufkleber mit der Artikel- und der Seriennummer befindet sich auf der linken Seite der Babyschale (aus Blickrichtung des Kindes) hinter dem Tragebügelgelenk.