Sicherheitshinweise


Jockey Statement

Feedback von Britax Römer zum Test der Stiftung Warentest des JOCKEY RELAX und JOCKEY COMFORT (Heft 03/2018)

Was wurde getestet

Im Fahrradkindersitz Test der Stiftung Warentest vom März 2018 wurde der Britax Römer JOCKEY RELAX und JOCKEY COMFORT getestet.

Was wurde nicht getestet

Der JOCKEY2 COMFORT wurde von der Stiftung Warentest nicht getestet. Dieser kam im Januar 2018 mit überabeitetem Design auf dem Markt und ersetzt den JOCKEY COMFORT.
Der JOCKEY2 COMFORT ist eine komplette Neuentwicklung, basierend auf dem erfolgreichen Modell JOCKEY COMFORT. Der neue Fahrradkindersitz hat eine neue Sitzschale mit verbessertem und überarbeiteten Design und hat unter anderem auch ein neues, zweistufiges Gurtschloss.

Stiftung Warentest Ergebnisse

Im Fahrradkindersitz Test der Stiftung Warentest vom März 2018 haben JOCKEY RELAX und JOCKEY COMFORT eine mangelhafte Bewertung bekommen. Neben sehr vielen sehr positiven Prüfergebnissen fiel auf, dass die von der Norm EN14344:2004 geforderten Öffnungskräfte für die Gurtschlösser laut Stiftung Warentest nicht erreicht wurden.
Der JOCKEY RELAX und der JOCKEY COMFORT wurden von Stiftung Warentest in 2007 mit einem identischen Gurtschloss getestet. Beide Produkte erhielten damals die Note „Gut“ – auch im Bereich Sicherheit – und der JOCKEY COMFORT war Testsieger.

Stellungnahme von Britax Römer

Wir bei Britax Römer stehen klar hinter unseren sehr erfolgreichen und sicheren Produkten JOCKEY COMFORT und JOCKEY RELAX. Die Produkte mit identischen Gurtschlössern sind hunderttausendfach im Markt und haben sich dort bewährt.

Die Norm schreibt vor, dass die Öffnungskräfte für die beim JOCKEY RELAX und JOCKEY COMFORT genutzten Gurtschlösser zwischen 40 N und 60 N (4 kg und 6 kg) liegen müssen. Das Gurtschloss muss also konstant bei Druckkräften (auf den Auslösemechanismus) zwischen 40 N und 60 N öffnen. Es darf nicht bei weniger als 40 N öffnen und darf auch keine höheren Kräfte als 60 N zur Öffnung brauchen.

Jockey Comfort Abb. 1

Abb. 1: Laut Norm EN14344:2004 müssen die Öffnungskräfte für Gurtschlösser zwischen 40 N und 60 N (4 kg und 6 kg) liegen.

Der JOCKEY RELAX und JOCKEY COMFORT entsprechen der Norm. Die von uns verwendeten Gurtschlösser zeigen konsistent Öffnungskräfte zwischen 40 N und 60 N (4 kg und 6 kg), verifiziert durch den TÜV Rheinland (letztmals am 21.März 2016 mit Öffnungskraft 49 N), sowie unsere internen regelmäßigen Tests.

Britax Römer hat von der Stiftung Warentest Anbieter Vorinformationen erhalten und auch besprochen, woraus hervorgeht, dass die Stiftung Warentest die Öffnungskräfte von Gurtschlössern anders testet als der TÜV Rheinland und auch Britax Römer.

Ähnlich wie bei Autokindersitzen kann es in seltenen Fälle vorkommen, dass Kinder selbstständig das Gurtschloss eines Fahrradsitzes öffnen. Die Fahrradkindersitz-Norm EN14344:2004 ist explizit so geschrieben worden, dass die Öffnungskräfte zwischen 40 und 60 N liegen sollen. Damit wird impliziert, dass Kinder diese Gurtschlösser auch öffnen können. Zur Information, Kinder im Alter von 1,5 Jahren können bereits Druckkräfte von über 40N ausüben.

Trotz der hunderttausendfach benutzten Kinderfahrradsitze mit diesem Gurtschloss im Markt sind uns keine Unfälle bekannt die auf von Kindern geöffnete Gurtschlösser zurückgehen.

Wie testet Britax Römer

Als führender Autokindersitz und Fahrradkindersitz Hersteller arbeitet Britax Römer seit mehr als 50 Jahren eng mit Europäischen Behörden zusammen, um die Gesetze und Normen auf dem neuesten und sichersten Stand zu bringen. Zusätzlich besitzt Britax Römer eine der modernsten Crash Test Anlagen für Autokindersitze weltweit, sowie interne Tests und maßgeschneiderte Vorrichtungen um Fahrradkindersitze zu testen.

Die ursprüngliche Norm EN14344:2004 für Fahrradkindersitze wurde federführend von der Technikabteilung bei Britax Römer entwickelt. Auch die Fahrradkindersitze JOCKEY RELAX und JOCKEY COMFORT mit dem Gurtschloss im heutigen Baustand wurden von Anfang an für die EN14344:2004 entwickelt und getestet.

Viele der Testanforderungen für Fahrradkindersitze, vor allem aber auch bezogen auf das Rückhaltesystem, wurden aus der Autokindersitznorm ECE R44 übernommen. Auch in der ECE R44 werden Öffnungskräfte von Gurtschlössern unter Last getestet. Letztlich geht es um den Schutz eines Insassens, der durch den Gurt gehalten wird und eine Vorspannung auf den Gurt aufbringt. Gleiches gilt in unseren Augen auch für Fahrradkindersitze, da auch hier eine Vorspannung auf das Gurtsystem vorhanden ist, wenn das Kind in dem Fahrradkindersitz sitzt und korrekt angeschnallt ist. Darum testet Britax Römer und der TÜV Rheinland mit einer Vorspannung auf das Gurtsystem, da dies einem Test unter realen Bedingungen entspricht. Dies ist in Abbildung 2 dargestellt.

Unsere internen Testreihen mit dem Gurtschloss des JOCKEY RELAX und JOCKEY COMFORT zeigen Öffnungskräfte mit einem Mittelwert von 47 N und entsprechen somit der Norm EN14344:2004 und den geforderten Öffnungskräften.

Jockey Comfort Fig. 2

Abb. 2: Britax Römer testet mit einer Vorspannung von 17,5 N (entspricht 1,75 kg). Unsere internen Testreihen mit dem Gurtschloss des JOCKEY RELAX und JOCKEY COMFORT zeigen Öffnungskräfte mit einem Mittelwert von 47 N.

Jockey Comfort Fig. 3

Abb. 3: Test der Öffnungskraft ohne Vorspannung

Kontakt Britax Römer

Eltern können unbesorgt ihren Britax Römer Fahrradsitz verwenden. Wichtig ist, mit Kindern zu reden und zu erklären, dass sie das Gurtschloss nicht öffnen sollen. Eltern, die jedoch beunruhigt sind, können jederzeit unseren Kundenservice erreichen.